Rund 21.000 Besucher zur SachsenKrad - Motorradszene wächst wieder!

Volle Messehallen zur Motorradmesse in Dresden – rund 21.000 Besucher haben die SachsenKrad in Dresden gestürmt, und das trotz massiven Schneefalls am ersten echten Winterwochenende! Damit bestätigt die SachsenKrad den Aufwärtstrend in der Branche und stellt die Weichen für ein großartiges Motorradjahr 2016 – Motorradfahren ist wieder „hip“! Die höchsten Zweirad-Zulassungszahlen seit vielen Jahren sorgten von Anfang an für positive Grundstimmung in den Messehallen – die SachsenKrad 2016 war voll ausgebucht, 145 Aussteller präsentierten sich auf 10.000 qm. Alle renommierten Hersteller waren dabei  und hatten zehn Deutschlandpremieren nach Dresden mitgebracht. Suzuki zeigte auf der SachsenKrad die neue SV650, Uwe Ilchmann von Suzuki Deutschland zieht ein erstes Resümee: „Es gibt wieder deutlich mehr Interesse am Thema Motorrad. Die Leute, die zu uns an den Stand kommen, sind vorinformiert und wünschen konkrete Beratung.“

Auch Steffen Nather, der die 1290 Superduke GT von KTM als Deutschlandpremiere am Stand hatte, sagt: „Die Leute sind wieder anders drauf, die wollen nicht nur gucken“. Und Gert Hilker, Motorrad-Händler aus Freital, bestätigt: „Motorradmesse macht endlich wieder Spaß, wir haben schon am Freitag direkt vom Stand weg verkauft.“  Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, zu den  Motorradtrends auf der SachsenKrad: „Ein auffälliger Trend bei vielen neuen Modellen ist das Retro-Design. Motorräder, die an ihre Vorfahren in den Fünfzigern bis Siebzigern erinnern, aber natürlich mit der modernsten Technik ausgestattet sind, spielen eine wachsende Rolle am Markt.“ Und auch Stefan Fricke von BMW Motorradzentrum Dresden bestätigt: „Retro- Bikes sind aktuell im Trend und wir erschließen komplett neue Zielgruppen damit.“ Ein Highlight der BMW-Präsentation auf der SachsenKrad war die Concept Studie Concept Path22, die erste Scrambler-Interpretation von BMW Motorrad. Rene Dahms von Sachsenbike e.V. fasst den besonderen Spirit der Dresdner Motorradmesse zusammen: „Eine herrlich motivierte Händlerschafft trifft eine herrlich motivierte Kundschaft – PUNKT!“

Sofort gegriffen hat das neue Messespecial „ENDURO BASE3“, mit dem die SachsenKrad der Enduro- und Motocross-Hochburg Sachsen und all ihren Fans in den nächsten Jahren eine winterliche Heimat geben will. Prominente Unterstützer des neuen Messespecials sind Extrem-Enduro-Pilot Marcel Teucher und Offroad-Trainer Marko Barthel. Die Szene formiert sich und denkt schon vor fürs nächste Jahr. Die nächste SachsenKrad findet vom 13. bis 15. Januar 2017 statt. Ebenfalls Richtung 2017 blickt der ADMV, da wird der Motorsportverband 60. Unter dem Motto „Motorsport in Sachsen“ präsentierte der Allgemeine Deutsche Motorsport Verband (ADMV) zum ersten Mal auf der SachsenKrad regionale Vereine unter einem Dach im Dienste der Nachwuchsgewinnung.

Sehr gut angenommen wurde auch erneut das Messespecial „Mobile Freizeit“. Hier wurden in einer separaten Messehalle Freizeitaktivitäten rund um die Themen Caravaning, Outdoor und Aktivurlaub für alle Biker aufgegriffen. Gezeigt wurde unter anderem der neue Bürstner Brevio, ein innovativer und kompakter Kastenwagen, der dank üppigen Laderaum selbst für Motorroller mit montierter Windschutzscheibe eine Mitfahrgelegenheit schafft.

Höhepunkt im Messeprogramm der SachsenKrad ist seit zwölf Jahren die Grid-Girl-Wahl am Messesamstag. Zur Siegerin und damit zum Grid Girl 2016 gekürt wurde Michelle Zimmer (24) aus Dresden, die gerade eine Ausbildung zur Erzieherin macht. Aufgewachsen in der Eifel, ist sie durch den Nürburgring schon seit Kindesbeinen mit dem Thema Motorsport vertraut. Die Zweitplatzierte Nathalie Piront (30) ist Regierungsangestellte aus Belgien und die Dritte im Bunde ist Anne Just (26), Technische Einkäuferin aus Dresden. Alle drei sind als Grid Girls am 1. Mai zum Saisonauftakt der Superbike IDM auf dem Lausitzring im Einsatz.

Fünfte Auflage der e-bike-days ebenfalls erfolgreich

Mit Eröffnung der 22. SachsenKrad feierten die e-bike-days ihr fünftes Jubiläum und boten erneut die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Rad-Probefahren auf einem Testparcours. Höhepunkt der e-bike-days 2016 war die erste Expertenschulung des Jahres am 14./15. Januar durch den Verein ExtraEnergy, die sich reger Teilnahme erfreute. Der Verein testet seit 24 Jahren als unabhängiges und internationales Kompetenzzentrum Leicht-Elektro-Fahrzeuge (LEVs) verschiedenster Hersteller. Mit Hannes Neupert (1. Vors. ExtraEnergy e.V./ Executive Director EnergyBus e.V.) konnte der Experte in Sachen Elektromobilität als Referent für die Weiterbildungsveranstaltung gewonnen werden. Sowohl der Veranstalter als auch die Teilnehmer des Seminars konnten nach zwei intensiven Schulungstagen rund die Themen E-Bike-/Pedelec-Markt, Technologien, Gesetze und Sicherheit ein durchweg positives Fazit ziehen.

Zur Veröffentlichung frei / Für Presse-Rückfragen: ORTEC Messe und Kongress GmbH, Ines Kurze,Tel.0351 315330, E-Mail: presse@remove-this.ortec.de

Zusammenarbeit

Wir unterstützen

Die ORTEC wirkt unterstützend in vielen Bereichen.

mehr

DDV Mediengruppe

Zusammenarbeit

Service-Partner

Die ORTEC arbeitet mit Service-Partnern zusammen.

mehr

Seitenanfang